Die Herausforderung

Die Herausforderung
Die Herausforderung
Im heutigen Informationszeitalter ist der Online-Einkauf von Artikeln für eine zunehmende Anzahl von Kunden ein wichtiger Bestandteil ihres täglichen Lebens, und Anbieter setzen vermehrt auf den Verkauf ihrer Waren über Online-Shops.

Die Vorteile dieser Form der Warenbeschaffung liegen auf der Hand: Kunden können bequem von zu Hause aus in großen Artikelsortimenten stöbern, Preise vergleichen und ihren Einkauf mit einem Klick abschliessen, ohne den typischen Einkaufsstress in Kauf nehmen zu müssen.

Dieses relativ junge Kaufverhalten stellt steigende Anforderungen an die Mehrheit der Online-Händler, denn der Markt ist hart umkämpft und der Kostendruck steigt. Die mit der Kundenbestellung verbundenen komplexen Hintergrundprozesse wie die Warenbeschaffung, Lieferung und Abrechnung stellen eine große Herausforderung für die Online-Händler dar.

Die für einen reibungslosen Bestellablauf erforderlichen Prozesse sind oftmals nicht aufeinander abgestimmt und selten effektiv oder effizient ausführbar.

Die Integration neuer Dienstleister in die bestehenden Systeme der Online- Händler ist durch die unterschiedlichen Schnittstellen von z.B. Lieferanten und Distributoren kostenintensiv und zeitaufwändig.

Die Bestellung eines Kunden wird oft manuell bearbeitet und weitergeleitet, Artikel müssen im Voraus beschafft, vorfinanziert und in Warenlagern aufbewahrt werden.
Die Warenrisiken und Lagerhaltungskosten müssen vom Online-Händler getragen und auf den Artikelpreis aufgeschlagen werden.

Informationen über den Bestellstatus werden nicht für alle am Bestellprozess Beteiligten zentral zur Verfügung gestellt und eine manuelle Weiterbearbeitung (Medienbrüche) erhöht die Fehleranfälligkeit beim Bestellprozess. Kunden müssen längere Wartezeiten in Kauf nehmen und ein optimaler Kundensupport kann nicht gewährleistet werden.

Online-Anbieter hatten bisher keine andere Möglichkeit, die mit einer Kundenbestellung einhergehenden Prozessabläufe ganzheitlich und effizient zu gestalten.

Am Markt war bisher keine Lösung verfügbar, die eine durchgängig elektronische Verarbeitung der Bestellungen ohne eigenes Warenrisiko angeboten hat, bei der sämtliche am Bestellprozess beteiligte Dienstleister wie Distributoren, Payment Service Provider, Content Lieferanten und Kundensupport über Schnittstellen miteinander verbunden sind.